Funny, Fair & Fancy – Frugi

Foto: welovefrugi.com

Foto: welovefrugi.com

2004 erblickte die Baby- und Kindermodemarke FRUGI das Licht der Welt – und zwar aus einem äußerst aktuellen Anlass: Lucy und Kurt Jewson konnten nämlich keine Kleidung finden, die über die dicke Stoffwindel von ihrem Sohn Tom passte. Die jungen Eltern beschossen daraufhin, ihr eigenes Label zu gründen. Heute, nach knapp 11 Jahren hat sich Frugi sogar zu Großbritanniens Top-Marke für ökologische Baby- und Kindermode gemausert. Wir finden zu Recht!

Nun zu den Fakten: Die ausgefallenen Designs werden im britischen Cornwall entwickelt und an die Firmen geschickt, welche im Auftrag von Frugi produziert werden. Die Kollektionen werden dann in Indien, der Türkei und in Portugal angefertigt. Die hierfür verwendete Bio-Baumwolle wird von Kooperativen in Indien angebaut, welche nicht nur auf den Einsatz von Pestiziden und andere Agrarchemikalien verzichten, sondern auch einen fairen Lohn bekommen.

Die komplette Kleidung von Frugi wird durch die Control Union und nach GOTS-Standards (Global Organic Textile Standard) zertifiziert. Wenn neue Lieferanten aufgenommen werden, legt Frugi wert auf die SA8000 Zertifizierung, welche für hohe internationale Arbeitsstandards steht und noch über die Sozialstandards des GOTS hinausgeht.

Zudem legt Frugi nicht nur Wert auf faire und soziale Anbaumethoden und Fertigung, sondern unterstützt auch weitere Projekte wie zum Beispiel das Growing Hope Project. Frugi ermöglicht dabei Bio-Baumwolle Bauern in Benin, Westafrika, einen Weg zu ökologisch Farmen ohne den Einsatz von Chemikalien und Pestiziden. We love!

mb

 

Let the Weekend begin

Was? Schon wieder Wochenende? Diese Woche war voller als voll, sie ging jedenfalls sehr schnell rum. Wenn ihr noch nicht wisst, was ihr in den nächsten Tagen mit eurer freien Zeit anfangen sollt, hätten wir da ein paar Tipps für euch. Und damit ihr euch bei dem kühlen Herbstwetter nicht sonst was abfriert, sind alle Veranstaltungen ausnahmsweise Indoor ;-). Wir wünschen euch allen ein wunderbares Wochenende mit viel Spaß, Freude & allem, was dazugehört!

1. Nachtflohmarkt Hamburg

Nachts sind alle Katzen grau? Nicht beim Nachtflohmarkt! Alle, die Flohmärkte lieben und keine Lust aufs frühmorgendliche Schnäppchenjagen haben, sollten hier auf jeden Fall vorbeischauen. Denn beim Nachtflohmarkt im Edelfettwerk fängt nicht der frühe Vogel den Wurm, sondern der, der am längsten durchhält.

11062334_1644860492462781_7403776838489296566_n

Foto: Nachtflohmarkt

Wann: Samstag, 24. Oktober, von 17 bis 23 Uhr
Wo: Edelfettwerk, Schnackenburgallee 202, 22525 Hamburg

Eintritt: 3 Euro (ermäßigt) | 4 Euro (regulär)

2. DIY against Profit Fest

Alles wird immer teurer und Menschen können sich vieles nicht mehr leisten. Konzerne machen Profite und verdienen Milliarden, weil viele Menschen alles neu kaufen und konsumieren. Gibt es Alternativen zu dieser Entwicklung?? Ja die gibt es. „D.I.Y. = Do It Yourself“ wird schon immer in sozialen Bewegungen oder in Musik Subkulturen umgesetzt, weil es kein oder nur wenig Geld gibt, Ideen umzusetzen. Am kommenden Samstag findet deshalb zum ersten Mal das „D.I.Y. Against Profit Fest“ in der Roten Flora statt! Hier gibt es neben vielen Info/Kampagnen Ständen auch verschiedene Workshops sowie veganes Essen. Schaut vorbei, es lohnt sich!

11401491_967810299905897_3542753000728516492_n

Foto: DIY Against Profit Fest

Wann: Samstag, 24. Oktober, von 12 bis 21 Uhr
Wo: Rote Flora, Schulterblatt 71, 20357 Hamburg

diyagainstprofitfest.blogsport.de

3. Modemagazin-Release Party

Auf zur Modemagazin-Release Party im Golem, denn hier feiert der Textem Verlag gleich zwei Modemagazine. Das eine Magazin kommt aus Bremen, das andere aus Bielefeld. Beide Hefte sind ausgesprochen ambitionierte Kooperationsprojekte von Design-, Fotografie- und Typografiestudenten und sehen auch noch hervorragend aus! Über die Geschichte und Entwicklung von Modemagazinen werden an diesem Abend Wiebke Schwarzhans und Dagmar Venohr sprechen. Also hin da!

AUS — Das Magazin, Von Mode und Fotografie. Vom Draußensein und Hiersein.
Hochschule für Künste Bremen, Peter Bialobrzeski, Andrea Rauschenbusch, Ursula Zillig (Hg.), Textem Verlag, Hamburg 2015

FREIMODEKULTUR: Popgender, Mode, Fotografie und Texte.
Fachhochschule Bielefeld, Kai Dünhölter (Hg.), Textem Verlag, Hamburg 2015

Foto: Textem Kulturgespenster

Foto: Textem Kulturgespenster

Wann: Samstag, 24. Oktober, ab 20 Uhr
Wo: Golem, Große Elbstraße 14, 22767 Hamburg

4. Handmade Designmarkt Hamburg 2015

Bei diesem zauberhaften Handmade Designmarkt könnt ihr euch mit vielen selbst gemachten Produkten aus verschiedenen Kategorien wie z.B. Mode, Taschen, Accessoires, Baby & Kind und Wohnen eindecken. Dazu gibt’s natürlich auch noch tolles Essen und viele andere Attraktionen. Lasst euch überraschen!

12027750_385405408323912_9170427063109448989_n

Foto: Handmade Designmarkt

Wann: Sonntag, 24. Oktober, von 12 bis 19 Uhr
Wo: Edelfettwerk, Schnackenburgallee 202, 22525 Hamburg

Eintritt: 4 Euro

5. Ladiesflohmarkt Hamburg

Tja, und wenn ihr schon mal beim Handmade Designmarkt seid, dann bietet es sich natürlich auch an, beim Ladiesflohmarkt vorbeizuschauen. Beide Events finden nämlich gemeinsam unter einem Dach im Edelfettwerk statt. Was ihr hier machen könnt? Na vielleicht shoppen?! Hier gibt es auf jeden Fall jede Menge Kleidungsstücke, Schuhe, Accessoires und vieles mehr nur für Ladies. Drinks & Food & Musik gibt’s obendrauf. Also los!

12002185_483543971820489_2365905490531000057_n

Foto: Ladiesflohmarkt

Wann: Sonntag, 24. Oktober, von 12 bis 19 Uhr
Wo: Edelfettwerk, Schnackenburgallee 202, 22525 Hamburg

Eintritt: 4 Euro

mb

 

Kunst & Handwerk: My Love

Foto: Lisa Notzke

Artlover goes MKG Foto: Lisa Notzke

Bei unserem letzten Stilbrise-Shooting haben wir auch Shahrokh im MKG getroffen. Der Hamburger arbeitet hauptberuflich mit Jugendlichen zusammen und besucht in seiner Freizeit am liebsten Museen oder Kunsthandwerksmärkte. Dort holt er sich auch die Inspiration für seine eigenen Kreationen: Den Schmuck, den er heute trägt, hat er selber aus Eisen geschmiedet und auch bei der Jugendarbeit wurde bereits das ein oder andere Möbelteil in Eigenregie produziert. Nun sind wir natürlich auch gespannt, was uns Shahrokh über Trends & Nachhaltigkeit zu erzählen hat.

Shahrokh, was ist denn heute der wichtigste Teil deines Outfits?
Das ist zum einen mein selbst gemachter Schmuck und zum anderen meine handgemachte Mütze von Roka-Mützen. Das Label findet man oft auf Kunsthandwerksmessen.

Toll, dann kaufst du dir sicher ab und an etwas auf den Handmade-Märkten, oder?
Soviel gehe ich gar nicht shoppen, aber wenn dann kaufe ich natürlich lieber schöne Unikate. Am liebsten ändere ich allerdings meine Kleidung selber um, sodass sie mir wieder gefällt.

Dann achtest du bestimmt auch darauf, dass seine Kleidung nachhaltig produziert wurde?
Die Tendenz ist steigend! Ich versuche zumindest zu 90 Pozent nach diesen Maßstäben zu kaufen.

Und welchem Trend der letzten Jahrzehnte würdest du nie wieder folgen.
Ich folge gar keinen Trends, wenn dann höchstens unterbewusst. Ich möchte Trends eher entgegensteuern!

Vielen Dank für das schöne Interview. Als Event-Tipp würden wir dir zudem gerne unseren MKG Messe Kunst & Handwerk ans Herz legen. Dort hast du garantiert viel Freude!

mb

20091118we-banksy-sale-ends-today

Sale Ends Today

Die Arbeit „Sale Ends Today“ stammt von dem britischem Streetart-Künstler Banksy. Mit seinen Schablonengraffiti nutzt er unter anderem Taktiken der Kommunikationsguerilla und der Adbusters, um eine alternative Sichtweise auf politische und wirtschaftliche Themen zu bieten. Er verändert und modifiziert dabei oftmals bekannte Motive und Bilder. Die Identität und der wirkliche Name des Künstlers sind bis heute geheim.

mb

Hurra! Die Flohmarkt-Map ist da!

Auf der lokalen Produktsuchmaschine locafox.de gibt es nun für Flohmarktfans aus Hamburg, Berlin, Köln und München einen Plan, in dem alle Design- und Flohmärkte der jeweiligen Stadt schön übersichtlich nach U- und S-Bahn Station aufgelistet sind. Wir finden das natürlich toll und planen bereits eine kleine Flohmarkt-Sightseeingtour für das kommende Wochenende!

Flohmarkt-Map-Hamburg Kopie

Alle Flohmarkte in Hamburg, um Hamburg und um Hamburg herum Foto: www.locafox.de

mb

 

Alle Farben sind schon da!

Foto: Lisa Notzke

Herbstlich und hinreißend! Foto: Lisa Notzke

Tilde (rechts im Bild) kommt aus Dänemark und macht gerade mit ihren 3 Freundinnen Urlaub in Hamburg. Natürlich durfte da beim Sightseeing auch das MKG nicht fehlen. Orange zählt, wie man unschwer erkennen kann zu Tildes Lieblingsfarben. Ihr heutiges Outfit passt auf jeden Fall optimal zu dem herbstlichen Wetter und wirkt dabei auch noch gemütlich und individuell! Für das obligatorische Look-Foto haben wir dieses Mal alle 4 Freundinnen zusammen abgelichtet, denn schöner kann man ein gemeinsames Freundinnen-Styling einfach nicht abstimmen! Bravo!

mb

Neue Botschaft Hamburg II

 {Illustration by Ralf Nietmann Design by MAISON BLESSING Christian Doering}

Illustration by Ralf Nietmann, Design by MAISON BLESSING – Christian Doering

Morgen ist es wieder so weit – Die NEUE BOTSCHAFT HAMBURG stellt zum zweiten Mal Mode, Schmuck und Design Objekte von ausgewählten Designern und Labels vor. Dieses Mal sind sogar nicht nur neue Kunden von Melodie MICHELBERGER PR mit am Start, sondern auch noch Gäste aus Berlin, nachhaltig hergestellter Strick aus Lissabon von LWTO, Brillen aus der Schweiz von VIU EYEWEAR, Interior Design Objekte von Sandra Schollmeyer // Studio Attic und Studio hammel sowie Mode und Accessoires vom Fair Fashion Label Folkdays. Aus Hamburg kommen: Black Velvet Circus, Jonathan Johnson Jewelry, koshikira, LIES IN LAYERS, Maison Suneve, Musswessels, Xenia Bous. Oh Yeah!

WICHTIG: Um Anmeldung wird gebeten unter hello(at)michelbergerpr.com

Wann: Donnerstag, 22. Oktober, von 11 – 20 Uhr
Wo: Galerie Âme Nue, Schaarsteinwegsbrücke 2, 20459 Hamburg

mb

Buchtipp: Frauen und Kleider

Wir kleiden uns jeden Tag aufs Neue an und suchen uns dabei (meistens) auch ganz bewusst unsere Kleidung aus. Doch welchen Einfluss haben dabei Freundinnen, Männer und der Kleiderschrank der Mutter? Gibt es bestimmte Rituale beim Anziehen und kann man durch Kleidung wirklich eine neue Identität annehmen? In „Frauen und Kleider“ von Sheila Heti, Heidi Julavits und Leanne Shapton berichten über 500 Frauen aus aller Welt (darunter Lena Dunham, Miranda July, Kim Gordon, Cindy Sherman), wann sie sich besonders attraktiv fühlen. Trends aus den gängigen Modemagazinen sind dabei interessanterweise kaum präsent. In einem Interview mit Spiegel online erklärt Mitherausgeberin Leanne Shapton, warum das so ist: www.spiegel.de/stil.

Screenshot: Spiegel Online

Screenshot: Spiegel Online