Arte-Doku: Fair Handeln

Foto: © ZDF/Thomas Henk Henkel

Foto: © ZDF/Thomas Henk Henkel

Viele der in Europa verkauften Waren stammen vom anderen Ende der Welt und sind zudem erschreckend billig. Leider funktioniert dies meistens nur auf Kosten der Produzenten. Eine Alternative hierzu sind fair gehandelte Produkte. Doch was steckt tatsächlich hinter den sogenannten Fair-Trade-Produkten und sind sie eine echte Alternative zu herkömmlich produzierten Waren? Um hinter die Kulissen zu blicken, hat sich Arte gemeinsam mit Schauspieler Hannes Jaenicke aufgemacht, um „faire“ Kleinbauern, Initiativen und Produzenten auf der ganzen Welt zu besuchen. Die daraus resultierenden etwa 25-minütigen Filme zeigen, wie diese Produzenten von fairen Produkten arbeiten und wie sie leben. Teil eins der Dokureihe zeigt die Produktion von Teppichen in Nepal, im zweiten Teil besucht Jaenicke Reisbauern in Thailand, im dritten Kakaoplantagen in der Elfenbeinküste. Folge Nummer vier zeigt, was der faire Handel für die Teeproduktion in Sri Lanka bedeutet und in der letzten Folge geht’s um den Bananenanbau in Peru.

Insgesamt gibt es fünf Folgen der Dokumentation, ausgestrahlt werden sie in der Woche von 12. bis 16. Oktober 2015 jeweils um 15:50 Uhr auf Arte.

Unter dem Hashtag #FairHandeln kann man Infos und Meinungen zur Dokureihe auf Twitter verfolgen. Am Donnerstag, dem 15. Oktober 2015, beantwortet Hannes Jaenicke unter diesem Hashtag auf Twitter Fragen zum Thema „Fairer Handel“.

Mehr Infos zur Dokureihe „Fair Handeln“: www.arte.tv

mb